KaffeeKlatsch

KaffeeKlatsch

Für Leser

Für Autoren

Werbung

Archiv

Kontakt

KaffeeKlatsch – Das Magazin rund um Software-Entwicklung

In der aktuellen Ausgabe (Jahrgang 10, Nr. 11, November 2017), die Sie zur Zeit nur im Abonnement erhalten können, finden Sie unter anderem die folgenden Themen:

Alles eine Frage der geschickten Sprünge
Der Weg ist das Ziel: Zugriffsoptimierung in Neo4J
von Ilker Yümsek

In diesem Beitrag wird anhand der Daten aus dem Artikel der Kaffee- Klatsch-Ausgabe von September 2017 beschrieben, wie die Zugriffsoptimierung bei der Datenstruktur in Neo4J grundsätzlich funktioniert. Der Schwerpunkt liegt dabei nicht in der Darstellung aller Möglichkeiten für die Zugriffsoptimierung. Das Ziel ist viel mehr, die grundsätzliche Arbeitsweise der Neo4J-Komponenten bzgl. des Datenzugriffes darzulegen.

Akka
Nebenläufige, verteilte und fehlertolerante Applikationen mit
Akka schreiben
von Dr. Martin Fluch

Von modernen Applikationen wird in der heutigen Zeit erwartet, dass sie skalierbar und fehlertolerant sind. Akka ist ein in Scala geschriebenes Framework, welches basierend auf dem Aktormodel eine Sammlung von Werkzeugen für Scala und Java bereitstellt, um genau dieses Ziel zu erreichen.

„Partageons ce qui nous départage“
Können wir zusammen, ohne Finanzierung, ohne Auftrag und in drei Monaten, ein Buch über unsere Firmenkultur schreiben?
Eine Buchrezension von Tim Bourguignon

Vier Mal war die Firma Octo Technology auf dem Podium der „Great Place To Work“-Awards in Frankreich und das zwei Mal als Sieger. Seit 2011 wurde diese französische Beratungsfirma mehrmals für ihre angenehme Arbeitsatmosphäre, ihre Kultur und ihr Flair geehrt. Gerne wäre man eine Maus, um diese Firma von innen erleben zu dürfen. Das ist aber nun nicht mehr nötig: Ende 2010 publizierten die Berater der Firma ihr eigenes Buch mit dem Titel „Partageons ce qui nous departage“, zu Deutsch: „Teilen wir, was uns unterscheidet“.

Und wie amüsant Fehlermeldungen sein können, sehen Sie in unserer Rubrik “Das Allerletzte”.